Tatjana Mehling und das Team Premium Recruiting

Bei Riverstate spielt es keine Rolle, woher du kommst, sondern, wohin du gehst

Bevor Tatjana Meling zu Riverstate kam, waren Recruiting und Head Hunting absolutes Neuland für sie. Im Laufe der Karriere, die sie nach ihrem Studium der Ostasien-Wissenschaften gemacht hatte, war sie zwar schon mit Personalführung betraut gewesen, aber nie mit Recruiting, HR oder der Baubranche. Dann kam Riverstate und sie entdeckte ungeahnte Potenziale in sich.

Eingestellt wurde sie als Social-Media-Managerin. Das hatte sie gelernt, darin hatte sie Erfahrung. Sie hatte für internationale Unternehmen, beispielsweise in Japan und Frankreich, gearbeitet, Veranstaltungen organisiert und promotet und war am Ende im Social-Media-Bereich selbstständig gewesen. Aber etwas fehlte ihr über all die Jahre: Die Arbeit mit – und vor allem für – Menschen. Sie wollte etwas Sinnvolleres machen, etwas, dass der Gesellschaft, aber auch ihr selbst, einen echten Mehrwert brachte. Dann kam Riverstate und damit ihre Chance. „Der Fachkräftemangel ist ein reales Problem. In der Personalberatung zu helfen, diesem zu begegnen, sehe ich als einen sinnvollen Beitrag für die Gesellschaft.“

Als Social-Media-Managerin bewegte sie sich dabei anfangs noch auf bekanntem Terrain. Schnell jedoch erkannte sie Optimierungsmöglichkeiten im Consulting und den Recruiting Prozessen der Social-Media-Abteilung. Sie sprach es an – und wurde gehört.

Potenziale entfesseln und ausschöpfen

„Die Flexibilität bei Riverstate ist einfach unglaublich. Das fängt bei der Gestaltung des Arbeitsalltags an – Work Life Balance gibt es bei Riverstate nicht nur auf dem Papier und als Idee, sondern wird buchstäblich gelebt – und erstreckt sich bis zur eigenverantwortlichen Ausgestaltung der eigenen Position im Unternehmen“, sagt Tatjana und spricht aus Erfahrung.

Aus ihrer Rolle als Social-Media-Managerin wuchs sie schnell heraus und erhielt die Möglichkeit, ihre Optimierungsideen für das Consulting und Recruiting umzusetzen. Sie fing an, die Prozesse für das Head Hunting in ihrer Abteilung anzupassen und effizienter zu machen, suchte nach neuen Recruiting Strategien für ihre Consultants, um schneller und besser an geeignete Kandidaten zu kommen, straffte die Vorgehensweise, implementierte eine Kultur des strukturierten Feedbacks. Alle Wege bis zur Aussendung eines Kandidaten sollten möglichst kurzgehalten werden. Zuletzt ersetzte sie das alte Abrechnungsmodell, das sie für ineffizient hielt, durch ein neues. Sie legte den Fokus auf Erfolg, nicht auf Masse.

Das Ergebnis: Kurze Besetzungszeiten, höhere Effizienz – und ihre Beförderung zur Leiterin der Abteilung. Die Social-Media-Abteilung wurde in Premium Recruiting umbenannt und entwickelte sich unter ihrer Leitung zu einem der schlagkräftigsten Teams innerhalb von Riverstate.

Von Social Media bis Direktansprache – Head Hunting auf allen Kanälen

Das Recruiting und die Suche nach passenden Bewerbern richtet sich bei Riverstate komplett nach den Wünschen der Kunden – es macht einen Unterschied, ob ein Bau- oder Projektleiter, ein Kundenberater oder ein Programmierer gesucht wird. Daher die verschiedenen Abteilungen. Die Direct Search ist sehr aufwendig und zeitintensiv, weshalb sie sich nicht für alle Jobs lohnt, sondern hauptsächlich für die Executive Search eingesetzt wird. Hier kommt das Premium Recruiting ins Spiel. „Wir bedienen die Positionen, die sich für einen Direct Search Auftrag aufgrund der aufwendigen Vorgehensweise nicht rechnen würden.“

Das erwartet dich im Team Premium Recruiting

Wer als Recruiter in Tatjanas Abteilung anfängt, den erwartet ein vielfältiges und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Das beginnt schon bei den Kunden, die sowohl aus dem technischen als auch aus dem kaufmännischen Bereich kommen, und setzt sich über die Vielzahl der bespielten Kanäle fort, allen voran Social Media – trotz aller Umstrukturierungen nach wie vor eine Kernkompetenz des Teams.

Den Riverstate Spirit – die Freiheit, die Offenheit, die Flexibilität, das Vertrauen – versucht Tatjana auch in ihrer Abteilung umzusetzen. „Wir arbeiten sehr flexibel, Büro oder Homeoffice, ganz wie es zu unserem Leben passt. Außerdem sind wir in der Abteilung für gute Ideen und Wünsche immer offen. Jeder Vorschlag wird gehört und, sofern es sinnvoll erscheint, umgesetzt – das ist ein Versprechen. Dadurch werden wir jeden Tag stärker und besser.“